„Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn “ – eine Buchempfehlung

Ich möchte euch heute ein Buch vorstellen, dass uns durch die letzen Wochen und Monate begleitet hat. Ich war lange Zeit der Meinung, ich habe bereits bei unserem Tochterkind genug gelesen zu dem Thema Erziehung und liebevollem Umgang mit Kleinkindern. Doch der Sohnemann hat mich immer wieder in Situationen gebracht, an denen ich merkte, so klappt das alles irgendwie nicht. In den sozialen Netzwerken stieß ich immer wieder auf dieses Buch und so habe ich es dann doch gekauft und gelesen. Der Hype um dieses Buch ist tatsächlich nicht umsonst, mein Mann und ich sind wirklich sehr begeistert und empfehlen es gerne jedem gestressten Elternteil.

 

Klappentext

Wenn der kleine Sonnenschein Teller wirft… Will das Kind NIE ins Bett? Und Treppen laufen kommt nicht infrage? Statt selbst Tobsuchtsanfälle zu kriegen, lesen Eltern lieber dieses Buch. Die Autorinnen des größten Elternblogs Deutschlands zeigen, wie man die eigenen Nerven beruhigt und das Kind gleich mit. Zu wissen, was in Herz und Gehirn von Kindern und ihren Eltern vorgeht, hilft beiden Seiten, aus der Wut auszusteigen und Lösungen zu finden. Die persönlichen Erfahrungsberichte und konkreten Ratschläge für schwierige Situationen sind Balsam für gestresste Eltern.

Das Buch 

Jeder kennt das gefürchtet Trotzalter, auch Autonomiephase genannt, und die damit verbundenen Probleme, Streitereien und Wutanfälle. Auch wenn man immer besonnen und vernünftig reagieren möchte, kann man irgendwann in alte Muster zurückfallen und mit Druck und Unverständnis auf das Verhalten reagieren. Da Druck meistens Gegendruck erzeugt und keinem in der Familie wirklich weiterhilft, zeigt uns diese Buch Methoden um ein intaktes Familienklima wiederherzustellen. Es wird Abstand genommen von der klassischen Wenn-Dann Erziehung, Strafen, Drohungen oder strengen Konsequenzen.

Das Buch wird unterteilt in mehrere Kapitel, in denen es unter anderem darum geht die Wut der Kinder, aber auch die Wut der Eltern zu verstehen. Gerade den letzten Punkt finde ich ein wichtiger Faktor. Wenn ein Wutausbruch heftiger ausfällt, als es die Situation erklären würde, so steckt oft ein wunder Punkt aus der eigenen Kindheit dahinter. Es macht Sinn, dies zu hinterfragen und eventuell auch aufzuarbeiten. Wo kommt die Wut her? Warum reagier ich so extrem emotional? Wie haben meine Eltern reagiert, als ich als Kind vielleicht mal anstrengend war?
Genauso wichtig ist die Frage, warum reagiert mein Kind so und nicht anders? Was passiert da im Kopf, was denkt es sich bloß? Es wird für Laien sehr verständlich erklärt, was genau da im Gehirn passiert und warum die Kleinen einfach manchmal nicht anders reagieren können.

Ebenfalls finde ich das Kapitel Tipps und Tricks für einen entspannten Alltag besonders gelungen. Natürlich kann man Verhaltensweisen nicht über einen Kamm scheren, aber oftmals ähneln sich die Gründe für die Wutanfälle der Kleinen und mir hilft es, wenn ich ein paar Tipps bekomme, wie ich uns aus schwierigen Situationen heraus befördern kann. Wenn sich alles beruhigt hat, ist immer noch genug Zeit um darüber zu sprechen und zu sehen, was da so los ist. Ist das Kind übermüdet, überfordert oder wütend über irgendwas. Aber wenn es schreiend vor der Supermarktkasse steht, hat niemand die Zeit oder Motivation um diese Probleme zu erörtern.

Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn – Der entspannte Weg durch die Trotzphase EUR 14,95  wurde verfasst von Danielle Graf und Katja Seide und erschien im BELTZ Verlag.

 

Falls ihr gerne noch weiter stöbern möchtet, so kann ich euch den Blog  nur wärmstens ans Herz legen

Alles Liebe und viel Spaß beim Lesen <3

Kommentar verfassen