Unsere vegane Pfannkuchentorte

Angefangen hat alles mit einem kleinen roten Kater und einem alten Mann. Unsere Tochter war etwa 2 Jahre alt, als sie sich in dieses ungleiche Pärchen verliebte. Die Rede ist von Pettersson und Findus von Sven Nordqvist. Ganz besonders die Geschichte Eine Geburtstagstorte für die Katze  * hatte es ihr angetan. Pettersson backt dort für seinen Kater Findus eine Geburtstagstorte. Und nicht irgendeine, nein, es war eine Pfannkuchentorte.

Da unser Tochterkind fast nichts so sehr liebte wie Pfannkuchen, führte eines zum anderen und seitdem wünscht sie sich jedes Jahr zum Geburtstag diese besagte Pfannkuchentorte. Ich musste im Laufe der Zeit etwas experimentieren um ein richtig gutes Ergebnis zu erzielen. Einmal gab es sie mit Sahne, dann mit soviel Belag, dass alles herunterlief, mit Schokostreuseln oder bunten Streuseln. Dieses Jahr fanden wir sie besonders gelungen, deswegen lassen wir euch nun daran teilhaben.

Wir haben in unserer Pfannkuchentorte bis auf das Päckchen Vanillezucker und die Streusel keinen zusätzlichen Zucker verwendet. Ich finde immer, dass es gerade an Kindergeburtstagen nicht an Zucker mangelt und so ist dieser Kuchen da eine nette Ausnahme. Wer es süßer mag, kann das natürlich ändern.

Ihr braucht folgende Zutaten:

Pfannkuchen: 
250 g Dinkelmehl Typ 630
300 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
1 TL Backpulver
1 EL Pflanzenöl
1 Prise Salz
1 Msp Vanille

Schokomousse: 
200g Seidentofu
200g Zartbitterkuvertüre
1 Packung Vanillezucker

Marmelade oder Fruchtmus nach Geschmack, Zuckerstreusel

Und so gehts:

Da die Schokomousse nach der Zubereitung noch für 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank muss, bereite ich diesen Schritt immer als erstes zu. Das kann auch gut am Vortag vorbereitet werden. Ich schmelze im Wasserbad die Kuvertüre. Die flüssige Schokolade gebe ich dann zusammen mit dem Seidentofu und dem Vanillezucker in eine hohe Schüssel und püriere die Mischung.

Für die Pfannkuchen werden die angegebenen Zutaten verrührt. Ich erhitze eine Pfanne, gebe 1 EL Kokosöl hinzu und warte bis das Öl sich verteilt hat. Anschließend gebe ich etwa 1 Kelle des Teiges in die Pfanne. Wenn der Teig Blasen wirft, wende ich meist und lass ihn dann noch einige Minuten von der anderen Seite braten. Mit dem Rest des Teiges ebenso verfahren und die Pfannkuchen dann erkalten lassen.

Wenn alles soweit abgekühlt ist, geht es ans Zusammenstellen. Ich streiche Schokolade und den Fruchtmus im Wechsel, nicht zuviel von jedem, das Geburtstagskind mag es nicht, wenn es zu matschig wird. Ganz  zum Schluss kommt eine Schicht der Mousse und ich verteile noch ein paar Streusel.

 

 

Die Pfannkuchentorte ist der Geburtstagskuchen, auf dem die Kerzen brennen und der ins Zimmer rein getragen wird, wenn die ganze Familie das Geburtstagslied singt. Das ist inzwischen feste Tradition und inzwischen haben sich auch alle Gäste an diesen komischen Kuchen gewöhnt. Besonders die Uropas haben doch erst sehr seltsam geschaut, aber man lernt ja auch nie aus.

 

Falls ihr die Torte nachbacken solltet, würde ich mich freuen wenn ihr mir ein Kommentar hinterlasst, wie sie euch geschmeckt hat.

 

Alles Liebe <3

 

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affilate Links. Falls ihr über diesen Link dieses Produkt erwerben solltet, bekomme ich ein kleinen Beitrag gutgeschrieben. Für euch entstehen keine Mehrkosten! 

Kommentar verfassen