Busgespräche mit dem Sohnemann

Diese Woche war ich mit dem Sohnemann im Bus unterwegs. Wir mussten zum Zahnarzt, der in einem anderen Stadtteil ist. Die Linie fährt an meiner ersten Wohnung in Hannover vorbei und ich denke immer gerne an die Zeit zurück. Dieses Mal habe ich nun dem kleinen Mann gezeigt, wo die Mama vor langer Zeit einmal gewohnt hat und die darauf folgende Unterhaltung war so süß, dass ich sie gerne mit euch teilen möchte.

„Sieh mal Schatz, dahinten habe ich mal gewohnt. Eine ganz kleine Wohnung, nur für mich alleine.“
Und Papa und L….?“ 
„Nein ganz alleine.“
„Aber mit Oma?“
„Nein Schatz, die Oma wohnt doch weiter weg. Ich hab da ganz alleine gewohnt, ich kannte den Papa da noch gar nicht.“
„Aber ich war doch bei dir!“
„Nein, du warst auch noch nicht bei uns.“
„Aber wir haben doch auf dich gewartet in unserer Wohnung.“

Ich schüttele den Kopf und daraufhin blickt er angestrengt aus dem Fenster. Ich kann es förmlich rattern sehen bis er mich traurig ansieht und in den Arm nimmt.

„Arme Mama, so ganz alleine. Jetzt sind Papa und wir Kinder da und du musst nie wieder alleine sein!“ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für kleine Kinder ist es immer so schwer vorstellbar, dass die Eltern ein Leben vor Ihnen hatten. Es ist ihnen total egal, wie man vorher war, das zählt alles nicht mehr.
Wichtig ist nur das Hier und Jetzt.
Wieder etwas, dass wir von unseren Kindern lernen können. Es hilft niemanden, wenn man sich zu sehr in der Vergangenheit festbeißt, wichtig ist lediglich die Gegenwart!

Alles Liebe <3

Kommentar verfassen