Vegane Verpflegung in unserer Mutter Kind Kur

Lange Zeit war ich sehr skeptisch, ob ich die Kur beantragen sollte oder nicht. Einer der Gründe war die Verpflegung.

Meinen Kurantrag habe ich mit Hilfe der Kurberatung Deutschland gestellt, die mir meine Sorge gleich nahm und meinte, es gäbe einige Kurhäuser, die ihre Patienten vegan verpflegen würden. So war es dann auch in der Kurklinik Sonnenschein in Zwiesel.

Am Tag nach unserer Anreise nahm mich der Koch zur Seite und besprach mit mir, was ich gerne esse, ob ich bestimmte Sachen nicht vertrage und worauf ich achte. Das war wirklich unheimlich nett und ich hatte den Eindruck, das es ihn richtig freut einmal etwas neues auszuprobieren. Auch der Kühlschrank war reichlich bestückt. Es gab diverse Planzenmilch, veganen Käse, einige Aufstriche und viele Fleischersatzprodukte.

Zum Mittag- und Abendessen bekam ich also immer einen Extrateller, Salat konnte man sich am Buffet nehmen. Es war sehr lecker, für mich ein kleines bischen viel Fleischersatz, aber immer sehr liebevoll arrangiert. Ich habe euch mal eine kleine Fotoauswahl zusammengestellt:

img_20160925_172153

img_20160925_123506

img_20160919_172301

img_20160912_114202

img_20160909_172706

img_20160909_120750

img_20160908_172148

Und so sah ein gemischter Teller vom Salatbuffet aus:

img_20160907_114153

Es gibt natürlich  nicht in jedem Kurhaus einen so ambitionierten Koch, doch es lohnt sich tatsächlich nachzufragen. Ich bin froh, dass ich den längeren Weg auf mich genommen habe, gerade weil dort in dem Haus die vegane Küche so gelobt wurde.

Alles Liebe <3

Kommentar verfassen